Home weby.ch

Site by weby.ch  Feedback  RSS Feeds

Video im Internet

Deutsche Videothekare kämpfen gegen die YouPorn Site...

Geht es den Videotheken eher um ihr eigenes Geschäft?

Home | Videothekare bekämpfen YouPorn advertisement  

Deutsche Videothekare kämpfen gegen die YouPorn Site

you porn logo Deutsche Videotheken wollen den Zugang zur Sexfilm-Website YouPorn erschweren.
Wie der SPIEGEL berichtet, hat der Verband der Videothekare (IVD) der bei der Landesmedienanstalt in Bayern ansässigen Kommission für Jugendmedienschutz einen Brief geschrieben.
Inhalt: Internet-Providern soll verboten werden, YouPorn zu verbreiten.

Nach Ansicht des IVD verletzen die Medienwächter ihre Pflicht, denn obwohl die seit März auf dem Index der Prüfstelle steht, können Minderjährige nahezu ungehindert auf die Seite zugreifen.

YouPorn wird von einem kalifornischen Unternehmen betrieben. Nutzer können dort Pornofilme hochladen. Die beliebtesten Videos verzeichnen bis zu einer Million Klicks. (hst)

Jugendschutz ist wichtig - keine Frage.
Nur: In diesem Fall dürfte es den Videotheken eher um ihr eigenes Geschäft gehen.
Denn wer besorgt sich Pornos noch im Laden um die Ecke, wenn er sie anonym und gratis im Internet bekommt?

Die einzige "Sicherheitsabfrage" die auf YouPorn kommt ist:
"Sind sie 18" - bitte auf ja klicken...
so kann sich selbst ein 12-jähriger völlig ungehindert Schmuddelvideos angucken...

 

IPTV

IPTV (Internet Protocol Television) ist digitales Fernsehen, bzw. Videostreaming - die Übertragung von Audio- und Videosignalen in TV-Qualität. Dazu wird das dem Internet zugrunde liegende Internet Protokoll (IP) verwendet. Da IPTV über die geschlossenen Netze der Telekomanbieter und nicht über das offene Internet kommt, ist der Name leicht irreführend.
So ist das Abspielen von Videostreams über das Internet auf einen PC meistens nicht IPTV, sondern Internet-TV. Der Unterschied liegt darin, dass IPTV eine konstante garantierte Bitrate (CBR) voraussetzt, während Internet-TV ein Best-Effort-Dienst ist.

 

IPTV Anbieter in der Schweiz, Deutschland und Österreich:

  • Swisscom bietet in der Schweiz die seit November 2006 mit Bluewin einen IPTV-Dienst an. Über ADSL- bzw. VDSL-Anschlüsse lassen sich TV- und Radiosender mittels einer Set-Top-Box empfangen.

  • Arcor stellt auf der CeBIT 2007 sein eigenes IPTV Angebot vor. Marktstart soll das dritte Quartal 2007 sein. Geplant sind über 40 digitale TV-Sender und über 70 Radiosender. Ergänzt wird das Angebot mit über 500 VoD Filmen und über 50 Premium-TV-Sendern. EPG und Timeshift Funktion werden das Angebot u.a. ergänzen.
  • Die Deutsche Telekom startete zur Bundesligasaison 2006/2007 im August 2006 ihr IPTV-Angebot T-Home mit über 100 Sendern. Dieses Angebot ist nur im Paket mit einem VDSL-Anschluss erhältlich und verfügt über das umfangreichste HD-Angebot. Bis 2007 sollen in 40 Städten diese für die Übertragung benötigten breitbandigen Internetzugänge verfügbar sein.
  • Zattoo ist ein P2P TV Dienst der momentan nur in der Schweiz empfangbar ist und sich mit Werbung bei Senderwechseln finanziert. Der Dienst ist gratis und bietet derzeit 40 Major-Channels an (u.a. ARD, ZDF, ORF, SF, Pro7, Sat1, RTL, CNN etc.)
  • ADSL.TV ist ein kostenpflichtiger IPTV-Dienst aus der Schweiz.
 

Internet-TV Sender:

Eurosport, -Sport 2, -News Sport-Events Live und Video on Demand (3 TV Programme)

News Internet One Internet TV Sender aus Berlin

kika.de kika.de ist das Angebot des Kinderkanals von ARD/ZDF im Internet.

CNN.com Live und News Videos, 50'000 archivierte Videos, FREE

mehr Sender >>

Web-Tipps

 

street-art

 

 

 
Valid HTML Valid CSS   © Copyright www.weby.ch 2017
· kontakt ·